News2021-05-17T15:44:04+01:00

Lebensmittelverteilung während Lockdown Nr. 2

Die Regierung kündigte bereits wieder eine Verlängerung des Lockdowns an. Bis jetzt sind 36 Tage des 2. Lockdowns vergangen. Während dieser Phase konnten erneut viele arme Menschen nicht arbeiten. Ohne Arbeit gibt es kein Geld und kein Essen. In Nepal gibt es kein Arbeitslosengeld von der Regierung und auch sonst keine finanzielle Unterstützung.

Als Teil der „Covid-Allianz für Nepal“ hat NAG geholfen, Isolationszentren zu eröffnen, bei der Sauerstoffverteilung für die Armen zu helfen und ein Ambulanzdienst für verzweifelte Fälle eröffnet (mehr dazu im letzten NEWS Artikel). Wann immer wir gebraucht werden, versuchen wir, da zu sein.

Ein Problem für sehr viele Nepalesen ist es nun, Nahrungsmittel zu erhalten. Das NAG hat schon im ersten Lockdown Lebensmittel an diejenigen verteilt, von denen wir wussten, dass sie Hilfe benötigen. Aber jetzt schaffen wir es zusammen mit den Mitgliedern der Allianz so vielen mehr zu helfen. Wir haben uns mit staatlichen Schulen in Verbindung gesetzt und begonnen, Familienpakete an die ärmsten Familien im Tal zu verteilen.

In den letzten 6 Tagen haben wir gemeinsam mit der Allianz an über 500 Familien Lebensmittelpakete verteilt, das entspricht etwa 2000 Personen. Ein Paket reicht für 10 Tage und kostet 13 CHF.

Abwägen, verpacken

Ein Paket reicht für 10 Tage

By |Mai 27th, 2021|0 Comments

Die NAG Klinik ist im Dauereinsatz

Seit 2014 betreibt das NAG die mobile Gesundheitsklinik. Sie ist als NAWA ASHA GRIHA CLINIC beim nepalesischen Gesundheitsministerium registriert. Mit einem kleinen Team bestehend aus einem Arzt (Dr. Raju Khatiwada), einer Oberschwester (Sang Dolma Lama) und drei Junior-Krankenschwestern bietet die NAG-Klinik, die sich innerhalb vom NAG befindet, medizinische Hilfe für alle ihre Schüler sowie die Gemeinschaft. Mit unserem 4-Wheel-Jeep besucht das NAG-Klinik-Team abgelegene Dörfer in Nuwakot und Sindhupalchowk. Dort leistet es grundlegende medizinische Hilfe und klärt zusätzlich die Einheimischen über Hygiene und Familienplanung auf. Nach dem Erdbeben im Jahr 2015 zogen die Krankenschwestern und der Arzt los, um zu helfen, wo sie konnten. Während der Covid-19-Pandemie hat sich die Klinik nicht nur um alle Kinder im Haus gekümmert, sondern unterstützt auch die lokalen Isolationszentren mit Medikamenten, Sicherheitsausrüstung, Nahrung und Sauerstoff. Bedingt durch die momentan sehr schwierige Lage in Nepal bieten wir mit unserer mobilen Klinik einen Ambulanzservice für die Isolationsstationen in Tokha und anderen Orten an.

NAG Update vom 14. Mai 2021

Nepal ist seit dem 29. April 2021 wieder im Lockdown. Genau wie Indien hat die zweite Welle auch Nepal sehr hart getroffen. Die Krankenhäuser sind alle voll, Nepal hat keinen Sauerstoff und keine Medikamente mehr. Das Gesundheitssystem hat versagt und sogar private Krankenhäuser nehmen keine Covid-Patienten mehr auf. Die Zahlen steigen rapide an.

Nachdem wir über ein Jahr gekämpft haben, hat es Covid ins NAG geschafft. Seltsamerweise gelangte es ins NAG, während die älteren Studenten und Mitarbeiter am 26. April zur chinesischen Impfung gingen. Kurz darauf hatten wir am 5. Mai den ersten positiven Fall. Am 7. Mai haben wir jeden im NAG getestet. 19 sind daraufhin positiv getestet worden. Sie befinden sich jetzt im Schulbereich in Isolation. Unser NAG-Klinik-Team macht einen grossartigen Job und kümmert sich um alle. Die meisten haben glücklicherweise sehr leichte Symptome und erholen sich schnell. Die gute Nachricht ist, dass 81 von uns zumindest die erste Impfung erhalten haben.

Unsere NAG-Klinik ist jetzt auch damit beschäftigt, bei der Eröffnung von Isolationszentren (eigentlich Überlaufzentren) zu helfen, um zu verhindern, dass die Menschen die Krankenhäuser überfluten. Wir organisieren Sauerstoff, besorgen Medikamente, fahren unsere Heidi als Krankenwagen und versuchen, Ärzte zu finden usw.

Wir haben uns mit grossartigen Gruppen von privaten Fachleuten (Aktivisten, Ärzten, Ingenieuren usw.) zusammen getan, die hart daran arbeiten, so viele Leben wie möglich zu retten. Während die Regierung zerstritten ist und scheinbar aufgegeben hat, haben die Menschen in Nepal nicht aufgegeben und tun ihr Bestes, um sich gegenseitig zu helfen. Ich bin auch beeindruckt von den Bürgermeistern und Gemeindevorstehern von Tokha und Budhanilkantha, die Isolationszentren eröffnen und versuchen, ihren Leuten zu helfen, obwohl ihnen der Sauerstoff fehlt.

NAG beginnt zudem damit, die Ganztagesschüler zu kontaktieren, um herauszufinden, wie ihre Ernährungssituation ist. Wir werden herumgehen und das Nötigste verteilen, damit sie den Lockdown überstehen.

Dies ist eine schwierige Zeit, aber wir haben ein grossartiges Team hier und werden auch diese überstehen.

Viele Grüsse von allen aus dem NAG😘♥️

In der SRF Tagesschau vom 16.5.2021 wurde ein Beitrag ausgestrahlt über die Situation in Nepal mit einem Interview mit Nicole. Hier der Link zum Beitrag:

https://www.srf.ch/play/tv/tagesschau/video/notstand-in-nepals-gesundheitssystem?urn=urn:srf:video:7760c4c7-ae29-4776-841f-e3948945360d

Bedingt durch den erneuten Covid-19 Ausbruch wurde im NAG eine grosse Testaktion durchgeführt.

Dr. Raju Khatiwada vor dem Klinik-Jeep.

Ambulanz-Transport durch NAG. Der Fahrer Suman ist in einen Schutzanzug gekleidet.

Die Verteilung der Hilfsgüter und Einsätze werden durch Gyanendra Sir (Schuldirektor), Sang Dolma (Leitende Krankenschwester der NAG Klinik), Nicole Thakuri und Raju Khatiwada (Arzt der NAG Klinik) geplant.

Der Pick-Up wird mit Gaszylindern beladen. Bis heute konnte NAG 10 Zylinder an 4 Isolationsstationen verteilen und 6 Zylinder an Menschen, die sich keine Pflege leisten können.

By |Mai 12th, 2021|0 Comments

Schulabschlussfest und Holi – März, du warst wunderbar!

Mit dem März begannen auch die Temperaturen wärmer zu werden. Der Unterricht findet wieder in den gewohnten Klassen statt, wie vor der Pandemie. Da uns der Impfstoff noch nicht zur Verfügung steht, ergreifen wir nach wie vor alle nötigen Sicherheitsmassnahen um alle innerhalb von NAG zu schützen. Die Lehrpersonen werden hoffentlich bald die nächsten sein, die zur Impfung zugelassen werden, damit ihre Sicherheit gewährleistet werden kann.
Endlich konnten die Absolventen der Klassen 10 und 12 nach langer Wartezeit ihre Leistung mit einer besonderen Veranstaltung feiern. Die Feier fand mit wunderbaren Aufführungen und leckerem Essen satt. Zudem erhielt jeder Absolvent und die Lehrpersonen ein kleines Geschenk. Es war für alle Beteiligten ein besonderer Moment, endlich feiern zu können, nachdem man ein Jahr lang eingeschlossen war.
Auch das Fest der Farben brachte einige lustige Momente mit sich. Dieses Jahr feierten wir Holi mit umweltfreundlichen Farben und nicht wie gewohnt mit Tika-Pulver, welches das Wasser stark belastet. Am Fest wurde auch ein spezielles Essen für alle gekocht und es fanden ein T-Shirt-Malwettbewerb sowie eine Disco statt. Es war ein grossartiges Fest, bei dem alle innerhalb des NAG Spass hatten und sich austoben konnten. Wir nützen jede Chance trotz der schwierigen Umstände, Siege und Feste zu feiern und freuen uns, dass der Impfstoff in greifbarer Nähe liegt!


Holi in vollem Gange


Auch die umweltfreundlichen Farben hinterlassen ihre Spuren an Kleidern und Gesichtern!


T-Shirt-Malwettbewerb


Endlich darf gefeiert werden!


Die stolze Absolventen


Tolle Aufführungen der Absolventen für die Absolventen


Auch die Lehrer geniessen das Fest

By |April 13th, 2021|0 Comments

Fernunterricht in entlegenem Dorf

Unser neuer normaler Alltag läuft gut. Der Unterricht funktioniert und die Tagesschüler haben den regulären Schulbetrieb reibungslos wieder aufgenommen. Die zusätzlich getroffenen Vorsichtsmassnahmen mit der Handwaschstation und der Maskenpflicht, um zu verhindern, dass das Virus ins NAG gelangt, scheinen gut zu funktionieren. Bis jetzt hat sich niemand mit dem Virus angesteckt! Alle älteren NAGer, die ausserhalb vom NAG zur Schule gehen (das sind viele, die die 11. und 12.Klasse besuchen), wurden bereits auf Covid getestet, aber zum Glück erhielt niemand ein positives Resultat.

Wir haben zudem ein Fernunterrichtsprogramm gestartet um nicht nur im NAG, sondern auch in den staatlichen Schulen in den Dörfern gute Bildung zu vermitteln. In einem abgelegenen Dorf, dessen Schule sehr einfach ist, stellten wir einen Fernseher auf und mit Hilfe einer SIM-Karte kann so eine Internetverbindung hergestellt werden. Unsere Lehrer vom NAG schalten sich von zu Hause aus nun regelmässig online zu, um die dortigen Schülerinnen auf sichere und effektive Weise zu unterrichten. Bis jetzt scheint das sehr gut zu funktionieren und den Schülerinnen macht der regelmässige Unterricht Freude. Wir werden schauen, wie sich das weiterentwickelt.

Auch die ausserschulischen Aktivitäten werden fortgesetzt. So findet wöchentlich ein Kochwettbewerb im NAG statt. Externe Juroren kommen zu Besuch, um den NAG-Schülern Kochunterricht zu erteilen und die von den Schülern zubereiteten Gerichte zu bewerten. Es ist eine kreative Aktivität um die Schüler zu beschäftigen und auf andere Gedanken zu bringen.

Zudem hat unsere leitende Krankenschwester, Munu Lama, als zweite NAGerin eine erste Impfung erhalten. Wir hoffen, dass sie somit gesund an vorderster Fron weiterarbeiten kann um diejenigen zu heilen, die sich infiziert haben!

Es ist nach wie vor eine schwierige Zeit für alle auf der Welt, doch mit Ausdauer und Entschlossenheit werden wir eine Verbesserung der Situation erreichen.

Bleiben Sie gesund!

 

 

By |März 23rd, 2021|0 Comments

Das NAG im „Das Magazin“ – die Hintergründe

Wir sind hoch erfreut, dass für das NAG im „Das Magazin“ drei Mal so prominent Werbung gemacht wurde. Und sagen Danke dafür! Doch wie ist es dazu gekommen? Hat das NAG diese Werbung etwa finanziert? Selbstverständlich nicht – wir versichern unseren Spendern und NAG-Freunden, es wurden keine Spendengelder dafür verwendet. Es ist einfach eine tolle Aktion, um das NAG zu unterstützen und in dieser speziellen Zeit darauf aufmerksam zu machen. 
Transparenz ist uns sehr wichtig. Bei Fragen zur Verwendung von Spendengeldern können Sie sich deshalb jederzeit an die NAG- Geschäftsstelle wenden.
Und sollten einige die Werbung im „Das Magazin“ verpasst haben, hier ein paar Eindrücke.

 

By |März 5th, 2021|0 Comments

LETZTER BEITRAG

Fernunterricht in entlegenem Dorf

März 23rd, 2021|

Unser neuer normaler Alltag läuft gut. Der Unterricht funktioniert und die Tagesschüler haben den regulären Schulbetrieb reibungslos wieder aufgenommen. Die zusätzlich getroffenen Vorsichtsmassnahmen [...]

Adieu 2020!

Januar 12th, 2021|

Auch die Tage hier in Kathmandu wurden kühler und der Winter hielt Einzug. Unser Kamin im grossen Gemeinschaftsraum wurde wieder regelmässig genutzt und [...]

Die Dashain Ferien haben begonnen

November 3rd, 2020|

Das Virus breitet sich auch in Nepal wieder verstärkt aus, weshalb wir zusätzliche Vorsichtsmassnahmen getroffen haben. Angefangen mit offiziellen PCR-Tests für alle NAG-Bewohner. [...]

NAGs Maskenmodeschau

August 10th, 2020|

Der Lockdown in Nepal ist vorbei!!! Dennoch bleiben wir im NAG weiterhin in Quarantäne. Der Online-Unterricht findet weiterhin planmässig statt. Sowohl die Lehrer [...]

Nach oben