News2021-06-29T16:04:53+01:00

DANKE!

DANKE, …

…dass Sie den Weg nach Zürich gemacht haben um dem NAG-Anlass erstmals an seiner neuen Örtlichkeit im GZ Heuried beizuwohnen.

Die Vorfreude unsererseits war riesig und damit verbunden auch die Aufregung. Wir alle wussten nicht recht, wie viele Unterstützerinnen und Unterstützer des Kinderheims dieses Jahr coronabedingt zu erwarten waren und die Überraschung war gross, dass doch gut über 100 Personen erschienen sind.

Ein Blick auf den Kampf gegen COVID-19 im NAG war das Thema des diesjährigen Events und Nicole Thakuri-Wick erzählte uns eindrücklich, wie NAG seit Beginn des Jahres 2020 mit all den Herausforderungen umgegangen ist, wie das Virus NAG beeinflusst hat und dass die Krise auch sehr viel Positives und neue Ideen geschaffen hat. NAG konnte im letzten halben Jahr während dem die Spitäler überfüllt und das nepalesische Gesundheitssystem am Limit war, sehr vielen Menschen Zugang zu medizinischer Hilfe gewährleisten, über 4000 Familien mit Nahrungsmitteln unterstützen und in abgelegenen Schulen Zugang zu virtuellem Unterricht ermöglichen. Gleichzeitig ging der Alltag im NAG weiter, die Kinder konnten weiterhin die NAG-interne Schule besuchen, es wurden Konzerte, Theatervorführungen und Kunstausstellungen von NAGern für NAGer organisiert und so der Fokus weg von COVID-19 auf freudigere Themen gelegt.

Einige der im NAG entstandenen Kunstwerke hat Nicole aus Nepal mit in die Schweiz gebracht und diese wurden von Andrew Gray während des Anlasses ausgestellt. Zwei konnten bereits verkauft werden. Mit dem Erlös werden neue Materialien für den Kunstraum im NAG gekauft und die Künstlerinnen und Künstler erhalten einen Lohn für ihre Leistung.

Anschliessend an Nicoles Präsentation durften wir den langjährigen Stiftungsrat Heinz Sulzer verabschieden. Heinz hat während Jahren Nicole bei bautechnischen Fragen unterstützt und beraten. Hiermit nochmals ein riesiges Dankeschön an Heinz Sulzer. Wir wünschen dir für deine Zukunft weiterhin viel Freude bei deinen Projekten und hoffen, dass du dem NAG verbunden bleibst.

Wo ein Austritt, da ein Eintritt und somit durften wir unsere neue Stiftungsrätin allen offiziell vorstellen. Maja Hug ist Kinderärztin mit Spezialgebiet Intensivmedizin und Neonatologie und somit eine tolle Ergänzung für unseren Stiftungsrat, den sie mit ihrem Knowhow auf ideale Weise bereichert. Herzlich Willkommen Maja Hug!

Danke Heinz!

Willkommen Maja!

Eigentlich wäre für den Anlass ein filmischer Rundgang durchs NAG geplant gewesen. Da es thematisch aber nicht passte, hat Ohm, unser Regisseur, entschiedenen, Kinder und Jugendliche im Heim zu interviewen. Es entstand ein eindrücklicher Dokumentarfilm in dem sie darüber berichten, ob COVID-19 auch positive Auswirkungen auf ihr Leben hat.

https://www.youtube.com/watch?v=1CQlp5uyJTM

Wir danken allen für das zahlreiche Erscheinen, für die grosszügigen Unterstützungen das Jahr hindurch, ohne die wir nicht über all die tollen Projekte und Geschichten erzählen könnten. Den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, Kuchenbäckerinnen und –bäckern, ohne deren Zeit und Einsatz dieser Anlass nicht möglich wäre, möchten wir hier an dieser Stelle ebenfalls ein riesiges DANKE aussprechen!

Die Einladungskarte projiziert im Hintergrund und das fertige Bild ausgestellt neben Nicole

Ein Blick ins Publikum

Danke den Helferinnen und Helfern!

Einblick in die Ausstellung

By |August 31st, 2021|0 Comments

Kunstausstellung im NAG – Ablenkung von Corona

Im letzten Schuljahr unterrichteten unsere drei Kunstlehrerinnen Anjali Tamang Theeng, Gyani Tamang und Nikki Rai die Schüler vom Kindergarten bis zur 10. Klasse in Kunst. Mit den entstandenen Werken führten sie jetzt eine Ausstellung im NAG durch, die von allen mit grossem Interesse besucht worden ist. Auf den Fotos sind einige der erstaunlichen Kunstwerke zu bestaunen. Wir sind sehr stolz auf alle grossen und kleinen Künstler. Kunst und Kreativität sind für die Bildung und Problemlösung im Leben so wichtig, weshalb wir im NAG viel Wert darauf legen. In den meisten Schulen in Nepal fehlt es an Kunst und guten Kunstlehrern, was sehr schade ist. Hoffentlich wird die NAG/NiMS Schule in Zukunft viele Kunstlehrer und Künstler hervorbringen.

Ein riesiges DANKESCHÖN an unsere drei Kunstlehrer und Andrew Gray-Leupi für all ihre harte Arbeit. Ohne euren Einsatz wäre das alles nicht möglich!

By |Juni 29th, 2021|0 Comments

Lebensmittelverteilung während Lockdown Nr. 2

Die Regierung kündigte bereits wieder eine Verlängerung des Lockdowns an. Bis jetzt sind 36 Tage des 2. Lockdowns vergangen. Während dieser Phase konnten erneut viele arme Menschen nicht arbeiten. Ohne Arbeit gibt es kein Geld und kein Essen. In Nepal gibt es kein Arbeitslosengeld von der Regierung und auch sonst keine finanzielle Unterstützung.

Als Teil der „Covid-Allianz für Nepal“ hat NAG geholfen, Isolationszentren zu eröffnen, bei der Sauerstoffverteilung für die Armen zu helfen und ein Ambulanzdienst für verzweifelte Fälle eröffnet (mehr dazu im letzten NEWS Artikel). Wann immer wir gebraucht werden, versuchen wir, da zu sein.

Ein Problem für sehr viele Nepalesen ist es nun, Nahrungsmittel zu erhalten. Das NAG hat schon im ersten Lockdown Lebensmittel an diejenigen verteilt, von denen wir wussten, dass sie Hilfe benötigen. Aber jetzt schaffen wir es zusammen mit den Mitgliedern der Allianz so vielen mehr zu helfen. Wir haben uns mit staatlichen Schulen in Verbindung gesetzt und begonnen, Familienpakete an die ärmsten Familien im Tal zu verteilen.

In den letzten 6 Tagen haben wir gemeinsam mit der Allianz an über 500 Familien Lebensmittelpakete verteilt, das entspricht etwa 2000 Personen. Ein Paket reicht für 10 Tage und kostet 13 CHF.

Abwägen, verpacken

Ein Paket reicht für 10 Tage

By |Mai 27th, 2021|0 Comments

Die NAG Klinik ist im Dauereinsatz

Seit 2014 betreibt das NAG die mobile Gesundheitsklinik. Sie ist als NAWA ASHA GRIHA CLINIC beim nepalesischen Gesundheitsministerium registriert. Mit einem kleinen Team bestehend aus einem Arzt (Dr. Raju Khatiwada), einer Oberschwester (Sang Dolma Lama) und drei Junior-Krankenschwestern bietet die NAG-Klinik, die sich innerhalb vom NAG befindet, medizinische Hilfe für alle ihre Schüler sowie die Gemeinschaft. Mit unserem 4-Wheel-Jeep besucht das NAG-Klinik-Team abgelegene Dörfer in Nuwakot und Sindhupalchowk. Dort leistet es grundlegende medizinische Hilfe und klärt zusätzlich die Einheimischen über Hygiene und Familienplanung auf. Nach dem Erdbeben im Jahr 2015 zogen die Krankenschwestern und der Arzt los, um zu helfen, wo sie konnten. Während der Covid-19-Pandemie hat sich die Klinik nicht nur um alle Kinder im Haus gekümmert, sondern unterstützt auch die lokalen Isolationszentren mit Medikamenten, Sicherheitsausrüstung, Nahrung und Sauerstoff. Bedingt durch die momentan sehr schwierige Lage in Nepal bieten wir mit unserer mobilen Klinik einen Ambulanzservice für die Isolationsstationen in Tokha und anderen Orten an.

NAG Update vom 14. Mai 2021

Nepal ist seit dem 29. April 2021 wieder im Lockdown. Genau wie Indien hat die zweite Welle auch Nepal sehr hart getroffen. Die Krankenhäuser sind alle voll, Nepal hat keinen Sauerstoff und keine Medikamente mehr. Das Gesundheitssystem hat versagt und sogar private Krankenhäuser nehmen keine Covid-Patienten mehr auf. Die Zahlen steigen rapide an.

Nachdem wir über ein Jahr gekämpft haben, hat es Covid ins NAG geschafft. Seltsamerweise gelangte es ins NAG, während die älteren Studenten und Mitarbeiter am 26. April zur chinesischen Impfung gingen. Kurz darauf hatten wir am 5. Mai den ersten positiven Fall. Am 7. Mai haben wir jeden im NAG getestet. 19 sind daraufhin positiv getestet worden. Sie befinden sich jetzt im Schulbereich in Isolation. Unser NAG-Klinik-Team macht einen grossartigen Job und kümmert sich um alle. Die meisten haben glücklicherweise sehr leichte Symptome und erholen sich schnell. Die gute Nachricht ist, dass 81 von uns zumindest die erste Impfung erhalten haben.

Unsere NAG-Klinik ist jetzt auch damit beschäftigt, bei der Eröffnung von Isolationszentren (eigentlich Überlaufzentren) zu helfen, um zu verhindern, dass die Menschen die Krankenhäuser überfluten. Wir organisieren Sauerstoff, besorgen Medikamente, fahren unsere Heidi als Krankenwagen und versuchen, Ärzte zu finden usw.

Wir haben uns mit grossartigen Gruppen von privaten Fachleuten (Aktivisten, Ärzten, Ingenieuren usw.) zusammen getan, die hart daran arbeiten, so viele Leben wie möglich zu retten. Während die Regierung zerstritten ist und scheinbar aufgegeben hat, haben die Menschen in Nepal nicht aufgegeben und tun ihr Bestes, um sich gegenseitig zu helfen. Ich bin auch beeindruckt von den Bürgermeistern und Gemeindevorstehern von Tokha und Budhanilkantha, die Isolationszentren eröffnen und versuchen, ihren Leuten zu helfen, obwohl ihnen der Sauerstoff fehlt.

NAG beginnt zudem damit, die Ganztagesschüler zu kontaktieren, um herauszufinden, wie ihre Ernährungssituation ist. Wir werden herumgehen und das Nötigste verteilen, damit sie den Lockdown überstehen.

Dies ist eine schwierige Zeit, aber wir haben ein grossartiges Team hier und werden auch diese überstehen.

Viele Grüsse von allen aus dem NAG😘♥️

In der SRF Tagesschau vom 16.5.2021 wurde ein Beitrag ausgestrahlt über die Situation in Nepal mit einem Interview mit Nicole. Hier der Link zum Beitrag:

https://www.srf.ch/play/tv/tagesschau/video/notstand-in-nepals-gesundheitssystem?urn=urn:srf:video:7760c4c7-ae29-4776-841f-e3948945360d

Bedingt durch den erneuten Covid-19 Ausbruch wurde im NAG eine grosse Testaktion durchgeführt.

Dr. Raju Khatiwada vor dem Klinik-Jeep.

Ambulanz-Transport durch NAG. Der Fahrer Suman ist in einen Schutzanzug gekleidet.

Die Verteilung der Hilfsgüter und Einsätze werden durch Gyanendra Sir (Schuldirektor), Sang Dolma (Leitende Krankenschwester der NAG Klinik), Nicole Thakuri und Raju Khatiwada (Arzt der NAG Klinik) geplant.

Der Pick-Up wird mit Gaszylindern beladen. Bis heute konnte NAG 10 Zylinder an 4 Isolationsstationen verteilen und 6 Zylinder an Menschen, die sich keine Pflege leisten können.

By |Mai 12th, 2021|0 Comments

Schulabschlussfest und Holi – März, du warst wunderbar!

Mit dem März begannen auch die Temperaturen wärmer zu werden. Der Unterricht findet wieder in den gewohnten Klassen statt, wie vor der Pandemie. Da uns der Impfstoff noch nicht zur Verfügung steht, ergreifen wir nach wie vor alle nötigen Sicherheitsmassnahen um alle innerhalb von NAG zu schützen. Die Lehrpersonen werden hoffentlich bald die nächsten sein, die zur Impfung zugelassen werden, damit ihre Sicherheit gewährleistet werden kann.
Endlich konnten die Absolventen der Klassen 10 und 12 nach langer Wartezeit ihre Leistung mit einer besonderen Veranstaltung feiern. Die Feier fand mit wunderbaren Aufführungen und leckerem Essen satt. Zudem erhielt jeder Absolvent und die Lehrpersonen ein kleines Geschenk. Es war für alle Beteiligten ein besonderer Moment, endlich feiern zu können, nachdem man ein Jahr lang eingeschlossen war.
Auch das Fest der Farben brachte einige lustige Momente mit sich. Dieses Jahr feierten wir Holi mit umweltfreundlichen Farben und nicht wie gewohnt mit Tika-Pulver, welches das Wasser stark belastet. Am Fest wurde auch ein spezielles Essen für alle gekocht und es fanden ein T-Shirt-Malwettbewerb sowie eine Disco statt. Es war ein grossartiges Fest, bei dem alle innerhalb des NAG Spass hatten und sich austoben konnten. Wir nützen jede Chance trotz der schwierigen Umstände, Siege und Feste zu feiern und freuen uns, dass der Impfstoff in greifbarer Nähe liegt!


Holi in vollem Gange


Auch die umweltfreundlichen Farben hinterlassen ihre Spuren an Kleidern und Gesichtern!


T-Shirt-Malwettbewerb


Endlich darf gefeiert werden!


Die stolze Absolventen


Tolle Aufführungen der Absolventen für die Absolventen


Auch die Lehrer geniessen das Fest

By |April 13th, 2021|0 Comments

LETZTER BEITRAG

Nach oben